Auf Tour - Mit dem Fahrrad zum Nordkap und weiter nach Tarifa

Reisebericht einer Fahrradreise quer durch Europa


Pyhaejoki - 134 km - 2638 km

Den ganzen Tag konnte ich heute fast ringsum am Horizont einen hellen Himmel erkennen, aber ueber mir blieben graue Wolken mit Regen haengen. Es war wie verhext, zum Glueck regnete es nicht sehr stark.

Ein Stueck nach Kokkola war dann abseits jeder groesseren Ortschaft ein Internet-Cafe angeschrieben. Ich folgte der holprigen Strasse knapp 3 km und stand an einem kleinen Hafen. Gab es da doch tatsaechlich mitten im Nichts ein Cafe mit Zugang zum Datenhighway. So schickte ich, wie schon in Berlin, meine Bilder Richtung Heimat und versah auch den Blog mit einigen Aufnahmen.

In Pyhaejok hatte ich gerade ein Campingplatz-Schild passiert, als ich beschloss noch weiter bis Raahe zu fahren. In diesem Moment veraenderte sich das Fahrgeuehl deutlich, ich hatte meinen ersten Platten. So entschied ich mich doch nicht weiter zu treten und wechselte auf dem angeschriebenen Campingplatz den Schlauch im hinteren Reifen. Im Mantel steckte ein duennes Stueck Draht mit einem knappen Zentimeter Laenge. Dies lies sich mit der Zange leicht entfernen. Leider brach beim Aufpumpen ein Stueck vom Ventil des zerstochenen Reifens ab, er dient nun auch geflickt nicht mehr als Ersatz. Vielleicht finde ich ja Morgen in Raahe, ansonsten dann in Oulu, einen neuen Schlauch. Es war der erste Platten mit diesem Rad, ich hatte also etwa 8000 km keinen Schlauch geflickt oder gewechselt. Die hin und wieder zu lesende Behauptung, die BigApple-Reifen waeren anfaelliger als andere Maentel, kann ich bisher (und hoffentlich auch nach der Fahrrad-Tour) nicht nachvollziehen.

Wenn ich aber schon beim Thema Material bin, sollte ich erwaehnen, dass es zwar fuer alle dort Beschaeftigten bedauerlich, angesichts der Qualitaet dieses Handys aber nur die logische Konsequenz war, dass Benq-Mobile oder eben die ehemalige Siemens-Handysparte frueher oder spaeter den Geschaeftsbetrieb einstellen musste. Zwar laesst es sich mit der ausklappbaren Tastatur prima tippen, nur stuerzt das Geraet taeglich mehrmals ab. Dies bedeutet, dass der Akku kurz entfernt und das Handy neu gestartet werden muss. Wird die E-Mail waehrend des Schreibens nicht dauernd zwischengespeichert, muss man diese eventuell mehrmals schreiben.

Bild aufgenommen am
15.07.2007, 19:40.
Die Flüsse in Finnland sind meist herrlich klar.
Bei besserem Wetter hätte ich an dieser Stelle sicherlich nicht widerstehen können mich nach der Fahrrad-Etappe etwas abzukühlen. Aber so war es mir zu kalt.
 
Bild aufgenommen am
16.07.2007, 08:34.
Es wirkt wie ein wilder Zeltplatz, aber das war tatsächlich ein offizieller Campingplatz auf dem mein Zelt und Fahrrad da geradae stehen.
Direkt im Hintergrund ist der Fluss vom vorherigen Bild zu erkennen.
 
 

Kommentarfunktion ist deaktiviert