Auf Tour - Mit dem Fahrrad zum Nordkap und weiter nach Tarifa

Reisebericht einer Fahrradreise quer durch Europa


Ankunft in Schweden

Nach einem verregnetem Abschied und einer reibungslosen Ueberfahrt habe ich gerade die erste Nacht auf einem schwedischem Campingplatz nahe Trelleborg verbracht.
Der erste Eindruck von diesem Land, in dem ich die kommende Woche verbringen werde, ist recht positiv.
Ich musste zwar noch nicht weit fahren, aber bisher gab es top Fahrradwege mit einer guten Beschilderung. Besonders angenehm ist, dass bei den Wegweisern auch die folgenden Ortsnamen mit angegeben sind. In Deutschland liest man oft nur den Namen das Radwegs und muss sich darauf verlassen, dass der ausgeschilderte Weg auch halbwegs sinnvoll gewaehlt wurde - was aber nicht immer der Fall ist.
Aber wo Licht ist gibt es natuerlich auch Schatten, der Preis fuer den Campingplatz zaehlt mit zu den Hoechsten die ich je bezahlt habe.

Als ich gestern an dem Campingplatz ankam habe ich mir ein grosses freies Stueck der Zeltwiese ausgesucht. Heute Morgen stehen direkt neben mir vier Tunnelzelte und ich habe nichts von deren Aufbau bemerkt. Ich scheine einen sehr gesunden Schlaf zu haben.
Werde jetzt erst mal fruehstuecken und mir dann einen genaueren Eindruck von diesem Land machen.

Bild aufgenommen am
30.06.2007, 15:17.
Die beiden Punkte in der Mitte des Bildes sind meine fleißig winkenden Eltern. Bis hierher haben sie mich mit dem Wohnmobil begleitet, ab jetzt bin ich mit meinem Fahrrad auf mich gestellt.
 
Bild aufgenommen am
30.06.2007, 20:06.
Ein Blick auf das Meer von der Fähre aus.
So kann das Wetter bleiben.
 
Bild aufgenommen am
30.06.2007, 22:22.
Mein Zelt und mein Fahrrad samt Gepäck auf dem ersten Zeltplatz in Schweden, nahe Trelleborg.
 
 

Kommentarfunktion ist deaktiviert