Auf Tour - Mit dem Fahrrad zum Nordkap und weiter nach Tarifa

Reisebericht einer Fahrradreise quer durch Europa


Triptis - 140 km

Heute duerfte der Tag mit den meisten Hoehenmetern innerhalb Deutschlands gewesen sein. Mein kleiner Steigungsmesser zeigte haeufig Werte um die 10 Prozent an. Erst noerdlich von Schleiz liessen die Steigungen an Schaerfe nach, allerdings war ich dann auch nicht mehr weit von meinem Tagesziel nahe Triptis entfernt.
Ich hoffe dieser Trend der nachlassenden Steigungen setzt sich fort.
Es ist nicht so, dass ich ungern Berge hinauf fahre, aber wenn dann bitte auch solche mit ordentlicher Hoehe und toller Aussicht. Hier faehrt man 50 Hoehenmeter rauf und hat diese eine Kurve weiter bereits wieder verloren. Dies wiederholt sich dann den ganzen Tag ueber.
Vom Wetter her war heute ein kaum zu uebertreffender Tag. Viel Abwechslung von Sonne und Wolken, und dazu nicht ein Regentropfen. Der leichte Rueckenwind machte die Sache nahezu perfekt.
Der erste Ausfall am Fahrrad ist auch zu vermelden: die Tageskilometer sind geschaetzt, da mein Tacho seinen Dienst quittiert hat. Eines der wenigen Teile die auf allen meinen Touren dabei waren. Ich werde mir Morgen im Baumarkt oder im Fahrradgeschaeft (wie ich meine schwaebische Ader kenne eher im Baumarkt) einen Neuen kaufen.

Bild aufgenommen am
24.06.2007, 11:08.
Und genau so steil hat es sich trotz des nur leicht beladenen Fahrrads auch angefühlt.
 
 

Kommentarfunktion ist deaktiviert